top of page

"Ihr Pinselquäler!"- eine Anekdote aus der Schulzeit


In der Schule ermahnte uns eine Kunstlehrerin mit den Worten: "Ihr seid doch alle Pinselquäler!" Wir hatten die Pinsel (mal wieder) nach der Benutzung kopfüber in den Wasserbehältern stehen lassen... Immerhin hatten wir sie zumindest ausgewaschen ;) Unsere Unachtsamkeit führte dazu, dass sich die Pinselspitzen unförmig zur Seite neigten und das Malwerkzeug nahezu unbrauchbar wurde! Für welche Technik man alte Pinsel noch verwenden kann, darüber berichte ich bald noch...


Bis heute habe ich nun also diesen Satz meiner Lehrerin im Kopf und ich versuche ganz besonders gut auf meine Pinsel achtzugeben. Als Erinnerung habe ich Pinselpflege Tipps notiert, die ich Euch gerne weitergeben möchte. Den Anfang macht die richtige Handhabe bei wasserlöslichen Farben.


So ein Merkblatt hilft mir ungemein dabei, die richtige Umgangsweise zu verinnerlichen, vielleicht Euch auch?


Übrigens lässt man die Pinsel hängend trocknen, damit sich das überschüssige Wasser nicht in der Metallzwinge sammelt. Andernfalls löst sich die Zwinge nämlich irgendwann und der Pinsel ist leider kaputt.


Ich nutze eine Halterung aus Edelstahl, in die ich die Pinsel zum Trocknen einklemme. Aber auch an einem Draht Kleiderbügel kann man seine Pinsel gut mit Wäscheklammern zum Trocknen aufhängen.


Alternativ lege ich die Pinsel gerne zum Trocknen auf meinem Mallappen ab oder auf der Bambusrolle, in der ich die Pinsel auch auf Reisen transportiere... Meinen Materialempfehlungen für unterwegs widme ich mich hier auch noch :)


Ich bedanke mich für Eure Lesezeit und freue mich Euch bald wieder hier zu sehen.






50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page